Berichte der Vorstandschaft

Bericht des 2. Vorsitzenden Christian Schmitt:

Rainer Molfenter war seit der letzten Versammlung nicht verhindert und so musste ich ihn auch nicht vertreten. Deshalb gibt es von mir auch nichts zu berichten.

Berichte von Thomas Bareiß:

Schulschachreferent:
Von den Schulschachmannschaftsmeisterschaften am 30.01.2020 in der Seckenheim-Grundschule (erstmals) und am 31.01.2020 im Liselotten-Gymnasium in Mannheim habe ich bereits im März berichtet. Die Folge-veranstaltungen wie Nordbadische, Badische und Deutsche Meisterschaften fielen leider Corona zum Opfer.

Ob im aktuellen Schuljahr die Meisterschaften stattfinden ist noch unklar, aber ich denke eher nicht  L

 

DWZ-Referent:

Seit März kamen wegen Corona nur 7 Turniere zur Auswertung;

 

Jugendvereinsmeisterschaft 2020 Reilingen      Turniercode: C030-101-REI         beendet am: 2020-07-24

1.(Chaos) Sommerturnier                                          Turniercode: C028-101-CST        beendet am: 2020-07-11

Vereinsturnier Altlußheim Vorrunde B Turniercode: C014-101-AVB       beendet am: 2020-04-01

Vereinsturnier Altlußheim Vorrunde B Turniercode: C014-101-AVB       beendet am: 2020-04-01

Verbandsrunde Bezirk MA 2019/20 (Coro.)        Turniercode: C010-101-VBM      beendet am: 2020-03-08

BezirksMannschaftsPokal 2019/20 (Coro.)          Turniercode: C008-101-BMP      beendet am: 2020-02-23

Bezirkseinzelpokal 2019/20                        Turniercode: C007-101-BEP        beendet am: 2020-02-14

 

Bericht von Björn Brenk:

 

Freizeit- und Breitensport: Corona Bedingt waren keine Aktionen möglich. Lobenswert sind die Initiativen einzelner Vereine, die auch für Spieler anderer Vereine offen standen über Lichess usw.

Sportbund: Es gibt ein Nothilfeprogramm des Landes für Sportvereine zur Überbrückung von Corona Bedingten Liquiditätsengpässen. Diese kann noch bis Ende November beantragt werden. Weitere Infos auf der Seite des Badischen Sportbunds https://www.badischer-sportbund.de/startseite/aktuelles/detailansicht/1015-soforthilfe-fuer-sportvereine-und-sportfachverbaende-bis-ende-november-beantragen/

Bericht von Jürgen Dammann (Finanzen):

 

ich kann zum jetzigen Zeitpunkt keinen Bericht erstellen, weil nichts ansteht Mein Auftritt kommt erst im Januar.

Bericht von Winfried Karl (BTL):

Leider konnte nicht mehr diskutieren werden, ob eine Ersatzspielbetrieb im Herbst/Winter für die trotz Corona spielwilligen eingerichtet werden soll.

Deshalb mein Bitte um umgehende Rückmeldung, ob ein solcher Spielbetrieb (nur auf Bezirksebene) von euch gewünscht wird.

 

Berichte von Steffen Piechot:

Bericht Stellvertretender Bezirksturnierleiter

Ende August wurde das Turnierformat „Linkes gegen Rechtes Rheinufer“ ins Leben gerufen. Hierfür gibt es eine enge Kooperation mit dem Pfälzischen Schachbund. Das Turnier kann in diesen schwierigen Zeiten durchaus als Erfolg verbucht werden. Ein Turnierbericht wurde von Roland Schmitt und Steffen Piechot verfasst und auf der Homepage des Schachbezirks Mannheim veröffentlicht.

Im Zuge des Turnieres wurden für den Schachbezirk Mannheim zwei Stand-Desinfektionsmittelspender gekauft. Diese sind aktuell bei Steffen Piechot gelagert und können zukünftig bei Bedarf bei Veranstaltungen des Schachbezirks Mannheim sowie der angehörigen Vereine verwendet werden.

Die Bezirksblitzmeisterschaften (sowohl Einzel als auch Mannschaft) sind derzeit nicht geplant.

Bericht Bezirksjugendleiter

Nachdem überraschenden Rücktritt des neu gewählten Bezirksjugendleiters Pascal Gerhardt übernimmt Steffen Piechot in kommissarischer Funktion diesen Posten. Wir wünschen Pascal weiterhin alles Gute für die Zukunft.

Die BezirksJugendEinzelMeisterschaften 2020 in den Altersklassen U8 bis U20 werden Ende November stattfinden. Als austragende Vereine sind der SC Viernheim 1934, der SK Mannheim 1946 und der SSC Altlußheim eingesprungen. Vielen herzlichen Dank dafür. Die Ausschreibungen werden noch im Oktober auf der Homepage des Schachbezirks Mannheim veröffentlicht werden.

Ob eine BezirksJugendMannschaftsMeisterschaft stattfinden wird, ist noch offen. Das Fußball-Schachturnier wird dieses Jahr leider nicht stattfinden.

Die nächste BezirksJugendVersammlung wird Anfang 2021 vor der Bezirksversammlung stattfinden. Eine entsprechende Einladung wird noch im Jahr 2020 erfolgen. Ggf. wird die BJV online durchgeführt werden. Themen werden u. a. Änderungen in der Jugend-Turnierordnung, neue Beschlüsse des Badischen Schachverbandes und die Nachfolge von Pascal sein.

Hans Dvorak Web-Master:

Keine Vorkommnisse

Thorsten Geib Schriftführer:

wird nachgereicht

Bericht des Vorsitzenden zur ausgefallenen Bezirksversammlung am 26.10.2020

Hallo Schachfreunde,

wie sicherlich bekannt, musste die für den 26.10.2020 angesetzte Bezirksversammlung abgesagt werden. Dennoch versuchen wir Euch auf dem Laufenden zu halten und übermitteln Euch anbei gebündelt die Berichte der Vorstandschaft. Selbstverständlich können Rückfragen gestellt werden, die wir gerne beantworten werden. Wir hoffen, dass die nächste Bezirksversammlung am 18.01.2021 stattfinden kann.

Noch zur Corona-freien Zeit besuchte ich die Badischen Meisterschaften auf Schöneck und das Schneeflocke-Jugendturnier in Ketsch. Es fanden drei Vorstandssitzungen (eine via Skype) und zwei Jugendleiterversammlungen statt. Nachdem der gewählte Jugendleiter – für alle unerwartet – zurückgetreten ist, wurde Steffen Piechot kommissarisch in dieser Funktion eingesetzt. Er muss noch bestätigt werden. Die letzte Bezirksversammlung fand am 02.03.2020 statt.

Das alles überschattende Thema war natürlich der Ausbruch der Pandemie ausgelöst durch das Virus COVID-19 was letztendlich zum Lockdown führte, und unsere privaten, wirtschaftlichen und sportlichen Aktivitäten zu erliegen brachte. Nach den ersten Lockerungen der Maßnahmen waren wir froh, dass wir als erster Bezirk zusammen mit dem pfälzischen Schachbund das Turnier rechtes vs. linkes Rheinufer mit 50 Teilnehmern – unter Beachtung der bestehenden Hygienevorschriften – durchführen durften. An dieser Stelle vielen Dank an Steffen und Roland die mit viel Engagement das Turnier realisiert haben.

Die auf dem Verbandstag des BSV beschlossene Fortführung der ausgesetzten Partien der Verbandsrunde (Runde 8 + 9) sowie der Start der neuen Runde am 01.12.2020 stimmte uns alle froh, da wir uns alle wünschten, dass endlich wieder Normalität in allen Bereichen – also auch im Schachsport – stattfinden durften. Das „go“ des Kultusministeriums von BaWü lag vor und eine gewisse Vorfreude war festzustellen endlich von dem online-Schachbetrieb wegzukommen und von Angesicht zu Angesicht unseren Sport ausüben zu können/dürfen.

Plötzlich kam die Schocknachricht vom Turnierordnungsausschuss (TOA) des BSV, die noch ausstehenden Spiele der laufenden Saison auf unbestimmte Zeit zu verschieben und die Saison 2020/2021 ganz zu streichen. Ein sehr kontrovers geführter Schriftverkehr zwischen dem BSV und den spielwilligen Bezirken wurde sachlich aber mit Nachdruck geführt. Einiges davon habe ich bereits auf unserer Homepage veröffentlicht bzw. war in den Schach-News des BSV nachzulesen.

Viele von Euch werden sich gefragt haben, warum ich so vehement darum kämpfe wieder an die Bretter zu kommen. Die momentanen Fallzahlen geben dem TOA doch Recht und er hat weitsichtig und verantwortungsvoll gehandelt.

Dies ist aber nicht der Hintergrund meines Widerstandes. Die Entscheidung des TOA war einfach nicht rechtens. Er hat schlichtweg die ihm satzungsgegebenen Rechte überschritten und einen Beschluss des Verbandstages als höchstes Organ des BSV übergangen und ausgehebelt.

Auch das Präsidium des BSV hat diese Vorgehensweise stillschweigend akzeptiert und als gegeben hingenommen. Selbst als die Schachfreunde Hörden Widerspruch eingelegt haben, wurde dieser vom Präsidium abgewiesen. Das Schiedsgericht musste den Sachverhalt prüfen und darüber entscheiden was nun rechtens ist. Die Entscheidung ist auf der Homepage des BSV nachzulesen.  BSV – Offizielles – Gerichtsentscheidungen – Schiedsgerichturteil vom 13.10.2020

Parallel haben die Schachbezirke Ortenau, Mittelbaden und Mannheim den Antrag für einen außerordentlichen Verbandstag gestellt, um den Sachverhalt nochmals zu klären und die Satzung und die Turnierordnung entsprechend zu korrigieren. Dieser kann gestellt werden, wenn drei Bezirke diesen beantragen. Die Anträge sind ebenfalls nachzulesen BSV – Offizielles – Präsidium Anträge an das Präsidium für einen außerordentlichen Verbandstag

Das Präsidium des BSV ist nun aufgefordert, einen außerordentlichen Verbandstag zeitnah einzuberufen. Wann dies sein wird ist aus heutiger Sicht unklar.

An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ein Vorstandsbeschluss mit 6x JA, 3x NEIN und einer Enthaltung dazu geführt hat, dass wir als Bezirk uns dem Antrag von Ortenau und Mittelbaden angeschlossen haben. Meine Interpretation der Satzung des Schachbezirkes Mannheim war, dass die Vorstandschaft den Bezirk vertritt und daher berechtigt war, diese Entscheidung zu treffen. Die Kollegen der Vorstandschaft die mit „NEIN“ gestimmt haben, waren der Meinung, dass ein solcher Beschluss nur durch die Bezirksversammlung getroffen werden kann. Ich sah jedoch die Notwendigkeit sofort zu handeln und nicht die nächste Bezirksversammlung abzuwarten. In der Vorstandschaft sind 10 Mitglieder aus 9 Vereinen, was aus meiner Sicht auch dem Stimmungsbild der Bezirksversammlung entspricht und daher habe ich keine Notwendigkeit gesehen hier abzuwarten. Für die Zukunft sollte man aber prüfen, ob die Satzung, was die Handlungsspielräume des Vorstandes betreffen, eventuell konkretisiert und überarbeitet werden muss.

Die momentanen Fallzahlen der Pandemie sind natürlich erschreckend. Wie die weitere Entwicklung sein wird kann keiner sagen. Täglich kommen neue „Wasserstandsmeldungen“. Wann und ob wieder eine Normalität eintritt steht in den Sternen. Wir müssen mit dem Virus leben. Jeder muss für sich selbst entscheiden wie er mit der Situation umgeht. Natürlich steht die persönliche Gesundheit immer im Vordergrund, dennoch mache ich mir die größte Sorge um die Schachkultur. Wenn wir nicht bald wieder die Schachspieler an die Bretter bringen, dann befürchte ich, wird der Schachsport großen Schaden erleiden. Online-Schach ist für mich keine Alternative. Am meisten Sorge mache ich mir, dass die Schachspieler entwöhnt werden könnten und nach Corona (wann immer das ist) nicht wiederkommen.

Bis hoffentlich bald, unter besseren Bedingungen.

Über Fragen oder Anregungen würde ich mich freuen.

 

gez. Rainer Molfenter

Bezirksversammlung fällt aus

Hallo Schachfreunde,

aufgrund der zunehmenden Fallzahlen der Pandemie in Mannheim, muss die Bezirksversammlung am 26.10.2020 auf dem Pfingstberg leider ausfallen.

Rein theoretisch könnten wir die Versammlung abhalten, da jedoch ein Großteil der Teilnehmenden zu einer oder mehreren Risikogruppen gehören, war der Vorstand einstimmig der Meinung, dass wir gegenüber unseren Funktionären verantwortungsvoll handeln und die Bezirksversammlung aussetzen wollen und müssen.

Ihr werdet dennoch direkt über diesen Verteiler und auf der Homepage des Schachbezirkes Mannheim mit den aktuellen Berichten der Vorstandsmitglieder informiert. Gerne nehmen wir auch zu Rückfragen aus Euren Reihen Stellung.

Anträge lagen per Dato nicht vor, sodass keine Abstimmungen erforderlich sind.

Die nächste Bezirksversammlung wird dann turnusmäßig am 18.01.2021 stattfinden, dann hoffentlich unter besseren, Corona freien,  Bedingungen.

Bleibet gesund.

Mit sportlichen Grüßen

Rainer Molfenter
Schachbezirk Mannheim

Einladung Bezirksversammlung

Hallo Schachfreunde,

wie bereits angekündigt steht in kürze unsere Bezirksversammlung an.

Termin: 26.10.2020

Beginn: 19:30 Uhr

Ort:        Gaststätte Krautwickel, Mallaustr. 111, 68199 Mannheim – Pfingstberg

Tagesordnung:

TOP1     Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch ordnungsgemäße Einladung (§8.3 der Satzung)
TOP2     Bestätigung der Tagesordnung
TOP 3    Gedenken und Ehrungen
TOP4     Berichte der Vorstandsmitglieder
TOP5     Bestätigung des Jugendleiters
Top6      Aussprache zur aktuellen Situation
TOP7     Anträge*
TOP8     Verschiedenes
TOP9     Termine

*Anträge sind schriftlich bis zum 20.10.2020 beim Bezirksleiter einzureichen

Die Tagung findet im großen Saal statt, sodass die Hygienebestimmungen (AHA+L) Regeln eingehalten werden.

Auf Grund der aktuellen Situation rund um die abgesagte Verbandsrunde 2020 /2021 wäre es wünschenswert, wenn alle Vereine anwesend wären. Sollte jedoch jemand aus gesundheitlichen Gründen oder Bedenken nicht an der Veranstaltung teil nehmen können / wollen, wird diese Abwesenheit gem. Bez.VO §5.2. nicht sanktioniert.

Sollte die Veranstaltung Corona bedingt kurzfristig abgesagt werden, werde ich Euch rechtzeitig informieren.

Mit sportlichen Grüßen
Rainer Molfenter

Schach und Corona

Hallo Schachfreunde,

ich möchte Euch bezüglich der Schachaktivitäten in unserem Bezirk aber auch beim BSV auf den neusten Stand bringen.

Es gibt keinen Grund, kein Schach zu spielen, sei es im Trainingsmodus oder als Wettbewerb. Immerhin haben 50 Schachbegeisterte an dem Vergleichswettkampf „rechts vs. linkes Rheinufer“ organisiert von den Schachfreunden Pichot und Schmitt, teilgenommen.  Es gibt Hygieneregeln, die eingehalten werden müssen, aber gemäß dem Kultusministerium Baden – Württemberg wird während dem Wettkampf weder ein Mindestabstand noch ein Mundschutz vorgeschrieben und es gibt schon gar nicht eine Vorgabe, dass der Raum indem der Wettkampf stattfindet 80 m² sein muss.

Ich gehe davon aus, dass der offene Brief an die Vorstandschaft des BSV, von Schachfreund Nikolaus Sentef, der auch auf unserer Homepage veröffentlicht wurde, bekannt ist.

In einigen Schachverbänden der BRD wird schon wieder ganz normal gespielt, d.h. die dortige Verbandsrunde läuft im Normalbetrieb.

Jeder Aktive muss für sich selbst entscheiden, ob er unter Corona  Bedingungen spielen möchte oder nicht, aber unter §2.1 unserer Satzung steht „Aufgabe des Bezirks ist die Pflege und Förderung des Schachspiels als einer sportlichen Disziplin“ also pro Schachvoraussetzungen zu schaffen und diese nicht zu verhindern. Dies steht auch so in den Satzungen des BSV.

Hier wurde am 06.08. in einer TEKO-Sitzung beschlossen:

Die Saison 19/20 wird nicht abgebrochen, sondern fortgesetzt (10:3), um ein sportliches Ergebnis zu erzielen.
Anschließend wurden die Spielklassen in die Bereiche Oberliga, BSV-Ebene und Bezirke aufgeteilt und einzeln über die Fortsetzung der Saison abgestimmt.
Zunächst wurde mit großer Mehrheit (12:1) beschlossen, bei der Oberliga, entsprechend der 2. Bundesliga, die beiden offenen Runden auf 2021 zu verschieben. Danach wurde für die Verbandsliga bis Bereichsliga abgestimmt, auch hier ergab sich eine Mehrheit (9:2 bei 2 Enthaltungen) für ein Verschieben der Runden in das Jahr 2021.
Für die Bezirke wurde die Empfehlung ausgesprochen (8:1 bei 3 Enthaltungen), ebenfalls die Runden auf 2021 zu verschieben.

Daraus folgt, dass es auf badischer Ebene keine Verbandsrunde 20/21 geben wird.

Um diese Beschlüsse geht es in einem recht massiven Widerstand, einer Fraktion von spielwilligen, der ich auch angehöre, gegen die TOA des BSV.  Unserer Meinung wurde massiv, sowohl gegen die Satzung, als auch gegen die Turnierordnung verstoßen. Ein Turnierordnungsausschuss hat die Aufgabe Turniere zu organisieren und zu terminieren und dafür zu sorgen, dass alle Regularien eingehalten werden. Die oben genannten Entscheidungen kann und darf nur der Verbandstag fällen, die TOA kann Ihre entsprechende Empfehlung einbringen. Vordergründig wollte man mit den  Entscheidungen der 1. und 2. Bundesliga konform gehen (wegen Auf- und Abstieg) und auf der anderen Seite jede erdenkliche Situation in Zusammenhang mit Corana als Aufhänger nutzte um den Spielbetrieb nicht wieder aufzunehmen. An dieser Stelle muss die Frage erlaubt sein, was interessiert uns auf Bezirksebene die 1. und 2. Bundesliga. Diese entscheiden sowieso autark, blockieren aber einen kompletten Verband und dessen Spielbetrieb.

Der Schachclub SF Hörden, hat einen Antrag gegen die o.g. Beschlüsse gestellt, der jedoch durch das Präsidium abgewiesen wurde. Der entsprechende Instanzenweg vor einem Schiedsgericht wurde bereits eingeleitet. Der SSC Altlußheim unterstützt die Schachfreunde aus Hörden zu 100%. Weitere Solidaritätsbekundungen aus unseren Reihen wären wünschenswert.    Außerdem soll ein zeitnaher außerordentlicher Verbandstag entsprechende Klarheit in der Angelegenheit schaffen.

Leider habe ich die Bezirksversammlung erst auf den 26.10. gelegt, da ich dachte dass zu diesem Zeitpunkt die Verbandsrunde 2019/2020 abgeschlossen ist und wir uns mit dem Thema Verbandsrunde 2020/2021 beschäftigen können, sei es drum, ich habe unseren BTL  beauftragt ein Szenarium zu entwickeln, wie wir auf Bezirksebene den Spielbetrieb fortführen können.

Ich gehe nicht davon aus, dass alle meine Meinung pro Schach teilen, würde mich aber freuen, eine breite Mehrheit aus dem Schachbezirk Mannheim die ähnlich denkt, zu bekommen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Rainer Molfenter

Schachbezirk Mannheim